HOME Iran - Sprache

zurück


Die offizielle Sprache im Iran ist Farsi. Während unserer Reise haben wir nur ein paar wenige Worte lernen können, weil alleine die Betonung der Wörter für unsere Ohren so ungewöhnlich war, dass wir uns kaum etwas merken konnten. Mit Englisch kann man sich einigermassen durchschlagen, aber nur einigermassen.

Besuch in einer Schule, wo den Kindern Englisch beigebracht wird. Auf der Strasse in Esphahan von einem Lehrer angefragt, ob wir mit seinen Schülern sprechen würden, haben wir spontan zugesagt. Sie hatten viele Fragen zum Leben in der "westlichen Welt" gefragt und uns dafür von ihrem Alltag erzählt.Einigermassen in Erstaunen gesetzt hat die Schüler, dass an der Spitze der Schweizer Regierung eine Frau ist...

Im Anschluss an den Besuch in der Schule wurden wir noch zu einem Schüler nach Hause eingeladen. Mit einem Hausbesuch ist immer auch ein Essen verbunden oder midestens Teetrinken. Hier kommen dann immer viele Fragen zur Sexualität in europäischen Ländern und zu den Regierungsformen in den westlichen Staaten. Es ist empfohlen bei beiden Themenbereichen allegemein zu bleiben, wenn man nicht ganz sicher ist, den Leuten vertrauen zu können.

In teureren Hotels ist die verständigung auf Englisch kein problem, da mindestens eine Person in der Administration der Hotels die Sprache gut beherrscht.

Beim Taxifahren hatten wir öfters Mühe, klar zu machen, wo wir hinwollten.Selbst die Hilfe der Receptionisten in den Hotels konnte nicht verhindern, dass wir öfters am falschen Ort landeten und dann unsere Fahrten abbrechen mussten, um noch einmal mit einem anderen Taxi vom Hotel aus zu starten. Aus diesem Grund nie vergessen, eine Visitenkarte des aktuellen Aufenthaltortes mitzunehmen, damit der Chauffer wenigstens den wierder finden kann.

Das Englisch der meisten Iranis, die wir auf der Strasse antrafen und die uns ansprachen war beschränkt auf Fragen wie "Where are you from?" und "What's your Name" etc. Es lohnt sich jedoch, mit gut englischsprechenden Personen mehr Zeit zu verbringen, denn so kommt man leicht an Informationen über die aktuelle Situation der Bewohner und macht viele Interessante Erfahrungen. Wir haben auch gurt Erfahrungen gemacht mit Besuchen bei Leuten, die wir kennengelernt haben. Die Iranerinnen und Iraner sind sehr gastfreundlich und meistens ist ein Besuch mit Essen und natürlich mit Teetrinken verbunden.

Ein kleiner Stolperstein im Englisch der Iranis ist ihre Aussprache von Wörtern, die mit "s" beginnen. In ihrer Ausprache setzten sie immer ein "e" davor, so dass zum Beispiel das englische Wort für Treppe "stairs" als "estairs" ausgesprochen wird. Als wir eine Schule besuchten, in der Kinder in englisch unterrichtet wurden, erklärte der Lehrer den Kindern, dass unsere (korrektere) Aussprache falsch sei.

 

 

top