HOME ¦ Inhalt Libyen Libyen - die Tuareg
zurück

Das Wüstenvolk

Die Tuareg sind ein Wüstenvolk, das seine Lebensweise an die harten Bedingungen der Wüste angepasst hat. Sie ziehen mit ihren Tieren (Schafe, Ziegen und Kamele) durch die Wüste und verweilen jeweils so lange im selben Tal (Whadi), wie es ihre Gemeinschaft ernähren kann. In der Regenzeit wird auch Feldbau (Hirse) betrieben. .


Tuareg-Siedlung im Süden Libyens.


Tuareg-Mädchen.

Die Tuareg verfügen über einen eigenen Sprache (Tamaschek) mit eigenen Schriftzeichen. Sie wird heute noch gesprochen, dürfte aber über kurz oder lang vom Arabisch verdrängt werden.

Die Verbreitung der Tuareg beschränkt sich nicht auf den Süden Libyens, sondern auf das ganze Wüstengebiet Afrikas. Die Ziehung der Grenzlinien Nordafrika durch die Franzosen Mitte des letzten Jahrhunderts hat die Nomadenvölker stark in Bedrängnis gebracht. Die «Söhne der Wüste» sahen sich auf ihren traditionellen Wegen Grenzsoldaten gegenüber, die ihnen die Weiterreise verweigerten. Die lebenswichtigen Brunnen konnten nicht mehr erreicht werden, die Herden gingen ein. Zudem wurden sie von den Regierungen verfolgt und sogar massakriert. So gibt es heute kaum mehr Tuareg, die in traditioneller weise leben. Selbst jene, die in der Wüste geblieben sind, ziehen nur noch selten umher und wohnen nicht mehr in Zelten, sondern in primitiven Holzhütten. Von der arabischen Bevölkerung werden sie zum Teil mit Verachtung gestraft, ihre Lebensweise gilt als primitiv und sinnlos.

Mit dem Aufblühen des Tourismus in Libyen haben die Tuareg einen neues Geschäftsfeld entdeckt. Sie betätigen sich als Guide in den Wüsten oder besitzen Reiseagenturen in der Hauptstadt. Die jüngeren kennen das Leben in der Wüste oft nur noch aus den Erzählungen der Eltern und Grosseltern. Allen gemeinsam ist der Stolz auf ihre Herkunft.

weiter >>>

 

top