HOME ¦ Start Oman Oman - Unfall
<<< zurück ¦ weiter >>>


Dieses Bild als Postkarte versenden

Zum Glück nur ein kleiner Blechschaden.

Plötzlich schiesst das Taxi hinter einem stehenden Auto über die Sicherheitslinie auf unsere Fahrbahn. Trotz sofortiger Vollbremsung ist eine Kollision nicht mehr zu vermeiden. Quietschende Reifen, dann der Aufprall, dumpf deformiert das Blech, Kratzgeräusche der berstenden Scheinwerfer. Dann einige Sekunden Stille. Dann setzt der Taxifahrer seinen Wagen fast so schnell zurück auf das Strassenbord, wie er es wenige Sekunden zuvor in umgekehrter Richtung gemacht hatte.

(Auto-)Unfälle im Ausland, auch wenn sie wie dieser glimpflich ablaufen, sind sehr unangenehm. Man weiss nicht recht, wie man sich verhalten muss und was auf einen zukommt.

Das Reisehandbuch, die Empfehlungen des EDA und die Instruktionen, die der lokale Veranstalter mündlich abgab sind in einem Punkt eindeutig: Das Fahrzeug stehen lassen, wie es ist, weil ein Verschieben von der Polizei als Schuldanerkennung gewertet werden könnte. Ich steige aus und gehe hinüber zum verbeulten Taxi, wo sich bereits zweidutzend Männer versammelt haben. Taxifahrer und Fahrgast scheinen unverletzt, der Kotflügel ist hin, unser Geländewagen hat nur Kratzer an der Stossstange.

Nach etwa 10 Minuten trifft die herbeigerufene Polizei ein. Wir müssen dem Streifenwagen mit 140 Sachen auf die Wache folgen, wo die Schuld des Taxifahrers bestätigt wird. Ein Zeuge fährt mit uns zu diversen Garagen, weil wir einen Kostenvoranschlag für die Reparatur unseres Fahrzeuges benötigen, die der Fahrer bezahlen muss. Nach ca. 2 Stunden haben wir alle Papiere beisammen und dürfen die Reise fortsetzen.

top